Das GJU-Projektbüro

Im GJU-Projektbüro an der Hochschule Magdeburg-Stendal laufen alle Fäden des Projektes „Transnationale Bildung – Förderung binationaler Hochschulen: German Jordanian University“ zusammen. Das Projektbüro koordiniert und steuert in enger Abstimmung mit Rektorin und Projektleiterin Prof. Dr. Anne Lequy die Verwendung der Fördergelder des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Projektleitung und Projektbüroleitung sind an den strategischen Planungen der GJU beteiligt.

Unter Leitung von Dr. Monica Heitz koordinieren im GJU-Projektbüro insgesamt fünf Mitarbeiterinnen die Zusammenarbeit mit den deutschen Hochschul- und Unternehmenspartnern, die Betreuung der GJU-Studierenden während ihres obligatorischen Deutschlandjahres und die gesamte Finanzverwaltung des TNB-Projekts. So werden in Magdeburg das Gesamtbudget des Projektes inklusive zusätzlicher Stipendienprogramme verwaltet und abgerechnet sowie die entsprechenden Mittel bei den zuständigen Organisationen beantragt.

In der aktuellen Förderperiode (2019-2022) werden besondere Schwerpunkte auf Mobilitätsprogramme auf Dozenten-, Mitarbeiter- und Studierendenebene, die deutsche Akkreditierung der Studiengänge an der GJU, den Ausbau der Fachnetzwerke sowie der Kooperationen mit deutschen Partnerhochschulen und Erasmus Plus-Partnerschaften und die Vertiefung des Anwendungsbezugs in Lehre und Forschung gelegt.

Das Team des GJU-Projektbüros

Das GJU-Projektbüro - v. links: Dr. Monica Heitz (Projektkoordinatorin), Katrin Krokotsch (Projektassistenz), Katrin Bombitzki (Corporate Relations Manager), Ulrike Marquardt (Student Relations Manager), nicht im Bild: Jenny Engelmann (Financial Manager)

Zu den einzelnen Teammitgliedern gelangen Sie HIER.