Erfolgreicher deutsch-jordanischer Verwaltungsaustausch

Vom 15. bis 20. Oktober 2018 fand der deutsch-jordanische Verwaltungsaustausch statt. Dabei besuchten acht Verwaltungsmitarbeiter der Hochschule Magdeburg-Stendal gemeinsam mit der Leiterin des International Office, Franziska Buddy, sowie der Projektkoordinatorin Dr. Monica Heitz die German Jordanian University, um im Rahmen des bilateralen Austauschprogramms Fachwissen und Know-How auszutauschen und die GJU vor Ort kennenzulernen. Die Koordination des Austauschs obliegt dem GJU-Projektbüro.

So gab es an der GJU Plenarrunden mit verschiedenen Fachvorträgen, z.B. zum Thema Industriekontakte durch die Direktorin des Office for Industrial Links (OIL) Britta Kähler oder zum Thema Flüchtlingsprogramme durch Dr. Dhiah el Diehn I. Abou-Tair von der GJU. Das GJU-Projektbüro bietet gemeinsam mit der GJU ein Stipendienprogramm für geflüchtete Studierende an, welches durch den DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amts gefördert wird. Durch Leonore Franz von der Hochschule Magdeburg-Stendal wurde ein Workshop zum Thema Akkreditierung angeboten. Die Teilnehmer besuchten zudem verschiedene Einrichtungen der GJU wie das International Office (IO) und das Office for Industrial Links (OIL).

Am 17.10. fand ein Treffen mit der Präsidentin der GJU, Dr. Manar Fayyad und den beiden Vize-Präsidenten Dr. Dorit Schumann und Dr. Atef Kharabsheh statt, um sich über die akademische und pädagogische Projektarbeit auszutauschen.

Des Weiteren gehörten ein Besuch an der School of Architecture and Built Environment (SABE) sowie die Besichtigung eines Wasserentsalzungsprojekts und einer Biogasanlage im Jordantal zum Programm. Die Teilnehmer besuchten außerdem einige archäologische Stätten in Jordanien, wie z.B. Petra und Mount Nebo.

Die Projektkoordinatorin, Dr. Monica Heitz betont, dass der Verwaltungsaustausch eine hervorragende Gelegenheit sei, im gemeinsamen Austausch fachliche und interkulturelle Kompetenzen zu stärken. Auch die Präsidentin der GJU, Dr. Manar Fayyad, hebt die Bedeutung der akademischen Partnerschaft hervor und lobt die erfolgreiche Zusammenarbeit beider Hochschulen. Der Verwaltungsaustausch ist eine weitere wichtige Säule im transnationalen Bildungsprojekt TNB.

Im nächsten Jahr wird der Verwaltungsaustausch auch mit Teilnehmern anderer Partnerhochschulen aus Deutschland stattfinden. Wir freuen uns auf die Neuauflage in 2019!

 

Zurück